Hartmetall Fertigung

Hartmetall Drehen

Der LINHARDT Werkzeugbau ist einer der wenigen Spezialisten in Europa der die Technik des Hartmetall-Drehens beherrscht. Bereits seit Jahren beschäftigen wir uns mit diesem anspruchsvollen Verfahren und konnten durch unser umfangreiches Know-How im Bereich der Hartmetall-Bearbeitung gravierende Fortschritte verzeichnen.

Spart Zeit und Kosten

Die Bearbeitung von Hartmetall für den technischen Einsatz erforderte bisher langwierige Schleifarbeiten an Rohteilen, die sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Durch den Einsatz neuartiger Werkzeuge, ist es dem LINHARDT Werkzeugbau nun möglich vom langwierigen Schleifprozess auf das wesentlich effizientere Drehen umzusteigen. Das ermöglicht nicht nur komplexere Formen sondern auch mehr Vielfalt in nur einem Arbeitsschritt. Das spart Zeit und Kosten.

Hartmetall ist nicht gleich Hartmetall

Dabei ist Hartmetall nicht gleich Hartmetall. Wenn Sie unsicher sind, welche Zusammensetzung des Metalls für Sie am sinnvollsten ist, beraten wir Sie gerne. Durch die jahrelange Erfahrung des LINHARDT Werkzeugbaus ist es uns möglich zusammen mit Ihnen genau das richtige Metall und die richtige Zusammensetzung für Ihre Anwendung zu finden.

Was ist Hartmetall?

Hartmetall ist ein Sinterwerkstoff und besteht aus sehr harten Carbid-Teilchen (Wolframcarbid = WC), die in einer metallischen Matrix gebunden sind. Wolframcarbid – die harte Phase – bildet zusammen mit Cobalt (Co) – die Bindephase – das Hartmetallgrundgefüge. Parallel zu diesen beiden Stoffen gibt es zusätzliche Anteile von unterschiedlichen Carbiden (TiC, TaC, NbC), die bei einzelnen Anwendungsbereichen Vorteile bringen. Die Haupteigenschaften des Hartmetalls (Härte, Verschleißfestigkeit und Zähigkeit) werden beeinflusst durch die Kombination aus Cobaltanteil, sowie der Korngröße des Wolframcarbids.

Einige Vorteile von Hartmetall:

  • Verschleißfestigkeit: Hartmetall reduziert den vorzeitigen Verschleiß des Werkzeugteils erheblich. Der Einsatz von Hartmetallteilen gegenüber herkömmlich gehärteten Werkzeugteilen macht sich bezahlt. Werkzeuge aus Hartmetall halten um ein vielfaches länger als Bauteile aus gehärtetem Metall.
  • Härte: Die Härte des Metalls steigt mit sinkendem Bindemittelgehalt und sinkender Korngröße. Der Bereich der erreichbaren Härte beginnt bei 700 HV 30 und endet bei ca. 2200 HV 30. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne welches Mischverhältnis für Ihre Anwendung das richtige ist! → KONTAKT
  • Druckfestigkeit: Hartmetall ist außerordentlich druckfest bei einer einachsigen Belastung. Eine Hartmetallsorte mit kleiner Wolframcarbid-Korngröße und niedrigen Bindemittelgehalt hat eine typische Druckfestigkeit von annähernd 7000 N/mm².
  • Dichte: Wolframcarbid hat eine um ein vielfaches höhere Dichte als Stahl. Daraus resultiert aber auch ein wesentliches höheres Gewicht. Profitieren Sie auch hier von den Erfahrungen und der Kompetenz des LINHARDT Werkzeugbaus bei der Auslegung Ihres Werkstücks.

Beispiele für Anwendungsgebiete:

Ziehwerkzeuge, Kaltschlagwerkzeuge, Maschinenbauteile, Massivumformwerkzeuge, Presswerkzeuge, Schneidwerkzeuge, Strahltechnik, Vorrichtungsteile sowie eine Kombination aus Hartmetall und Stahl (Verbundwerkzeuge)

Auf Wunsch erstellen wir auch technische Zeichnungen für Ihr Bauteil und fertigen getreu Ihrer Vorgaben. → KONTAKT